Verkaufsoffene Sonntage in der Region Bodensee-Oberschwaben

Weingarten – Die Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK) hat für das zweite Halbjahr eine Übersicht mit den Terminen der verkaufsoffenen Sonntage herausgegeben. Die Übersicht bietet den örtlichen Handels- und Gewerbevereinen und den Händlern die Chance der besseren Koordinierung ihrer Öffnungszeiten an den jeweiligen Standorten.
Das baden-württembergische Ladenöffnungsgesetz lässt jährlich höchstens drei verkaufsoffene Sonntage aus Anlass von örtlichen Festen, Märkten, Messen oder ähnlichen Veranstaltungen pro Kommune zu. An diesen Sonntagen dürfen die Geschäfte fünf zusammenhängende Stunden öffnen und müssen spätestens um 18 Uhr schließen. Nicht zugelassen zum Sonntags-Shopping sind zum Beispiel Adventssonntage und die Feiertage im Dezember. Eine Pflicht zur Öffnung der Geschäfte an den verkaufsoffenen Sonntagen besteht nicht.
Die rechtlichen Anforderungen an die Veranstaltungen, aus deren Anlass ein verkaufsoffener Sonntag durchgeführt werden darf, wurden durch das Grundsatzurteil des Bundesverwaltungsgerichts im November 2015 deutlich verschärft. Die Veranstaltungen müssen mehr Besucher anlocken, als durch die alleinige Öffnung der Einzelhandelsunternehmen an einem Sonntag erreicht werden würden. Eine Besucherzahlprognose soll dies im Vorfeld ermitteln.
Die aktuelle IHK-Übersicht berücksichtigt die verkaufsoffenen Sonntage der Städte in den Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und Bodenseekreis. Sie ist nach Landkreisen aufgeteilt und alphabetisch nach Orten gelistet sowie chronologisch nach Datum sortiert und kann unter www.weingarten.ihk unter der Nr. 3712570 abgerufen werden.

Medieninformation 84/2017