Horizon 2020: Leitfaden zur Beantragung von EU-Fördermitteln

Das EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 bietet vor allem auch Unternehmen eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten. In einem kurzen Leitfaden haben wir die wichtigsten Schritte auf dem Weg zum Antrag auf EU-Fördergelder zusammengefasst.
Hinweis: Die Auswahl des geeigneten Förderprogramms hängt von mehreren individuellen Faktoren ab. Dieser Leitfaden soll daher nur als erster Einstieg betrachtet werden. Antragstellung und Management etwaiger Konsortien sind mit erheblichem Aufwand verbunden. Für zeitkritische Projekte in KMU sollten daher auch die Bundes- und Landesprogramme in Betracht gezogen werden, zu denen wir Sie gerne kostenlos und unverbindlich beraten. Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Hinweise in unserem Leitfaden FuE-Fördermittel.

Was ist HORIZON 2020?

Horizon 2020 (oder in Deutschland Horizont 2020) ist das Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation. Bei den meisten Fördermaßnahmen müssen sich mindestens drei Unternehmen bzw. Forschungseinrichtungen aus drei EU- oder assoziierten Staaten beteiligen. In einigen Bereichen sind auch Einzelanträge möglich. Gefördert werden Projekte von der Grundlagenforschung bis zur Markteinführung, was gerade auch für praxisorientierte kleine und mittlere Unternehmen erhebliches Potenzial bietet.

Wie verschaffe ich mir einen Überblick?

Im Online Manual ist der Weg bis zum Antrag kompakt und strukturiert dargestellt. Stark vereinfacht sind folgende Schritte erforderlich:
  • Einen Aufruf für eine spezifische Fördermaßnahme suchen, welche dem eigenen FuE-Ziel entspricht. Die Suche kann entweder auf der Website der Calls (Aufrufe) erfolgen oder mittels Schlagwortsuche nach Themen.
  • Sichtung der Unterlagen der in Frage kommenden Programme (Call documents). Abgleich der Anforderungen mit den eigenen Zielsetzungen und Voraussetzungen.
  • Kontaktaufnahme mit der nationalen Kontaktstelle (National Contact Point). Diese beraten individuell zum jeweiligen Programm und unterstützen bei Bedarf sogar die Optimierung von Antragstexten.
  • Suche nach Kooperationspartnern für das geplante Projekt. Im Online-Leitfaden zu Horizon 2020 ist eine Reihe von Datenbanken für Kooperationsangebote und -gesuche aufgeführt. Für Kooperationen im Grenzgebiet Deutschland - Österreich - Schweiz - Liechtenstein bietet das Team Wissenstransfer eine Plattform zur schnellen und kostenlosen Suche nach Forschungspartnern.
  • Registrierung bei der europäischen Kommission
  • Erstellung und Einreichung des Antrags
Anschließend erfolgt die Begutachtung durch unabhängige Experten anhand verschiedener transparenter Kriterien.

Wie hoch ist der Aufwand bei Horizon 2020?

Der Antragsaufwand bei EU-Programmen ist höher als bei den KMU-orientierten Bundes- oder Landesprogrammen (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand, Innovationsgutschein). Infolge der in den vergangenen Forschungsrahmenprogrammen signifikant zurückgegangenen Beteiligung von KMU wurden jedoch umfangreiche Strukturen zu deren Unterstützung aufgebaut:

Ist eine Antragstellung als KMU sinnvoll?

Die stärkere Einbeziehung von KMU in Horizon 2020 war schon in der Vorbereitungsphase ein wichtiges Ziel. Insofern besteht keine Erfolgsgarantie, es ist jedoch eine sehr intensive und wohlwollende Unterstützung innovativer Vorhaben kleiner und mittlerer Unternehmen zu erwarten. Darüber hinaus existiert ein spezielles KMU-Instrument mit dreistufig angelegter Förderung. Insofern ist bei größeren bzw. längerfristig angelegten FuE-Vorhaben folgende Prüfkaskade denkbar:
  • Wie schnell soll der Marktzugang erfolgen?
  • Wie innovativ ist das Projekt?
    • Es handelt sich um eine stark praxisorientierte Weiterentwicklung bestehender Technologien in überschaubarem Umfang: Orientierung eher in Richtung Innovationsgutscheine.
    • Es handelt sich um eine praxisorientierte signifikante Weiterentwicklung, die sich deutlich vom derzeitigen Stand der Technik abhebt: Orientierung eher in Richtung ZIM.
    • Es handelt sich um ein komplexes Vorhaben, welches sich deutlich vom Stand der Technik abhebt und eine Einbeziehung von Forschungseinrichtungen und weiteren spezialisierten Unternehmen nahelegt: Orientierung eher in Richtung Horizon 2020.
  • Wie leistungsfähig ist mein Unternehmen?
    • Wenige Mitarbeiter, geringer Umsatz, bisher nur geringe Erfahrung mit FuE-Kooperationen: Eher Innovationsgutscheine.
    • Mehrere bis 250 Mitarbeiter, ausreichender Umsatz für signifikantes FuE-Budget, Personal in FuE-Projektmanagement erfahren: Bundesprogramme oder Horizon 2020.

Eurostars: Technologieoffen und KMU-geeignet

Wir möchten Sie insbesondere auf das gemeinsame Förderprogramm Eurostars von EUREKA und der Europäischen Kommission hinweisen. Dieses Programm ist technologieoffen und Projektvorschläge können "bottom up" eingereicht werden. Das Programm richtet sich an forschungstreibende KMU (Mindestens 10 Prozent FuE-Anteil am Umsatz bzw. mindestens 5 oder 10 FuE-Mitarbeiter-Vollzeitäquivalente). Weitere Informationen finden Sie in den detaillierten Teilnahmevoraussetzungen.

Welche Unterstützung bietet die IHK?

Kommen Sie gerne auf uns zu, wenn Fragen offen sind. Bei Landes- und Bundesprogrammen unterstützen wir Sie gerne durch verschiedene umfangreiche Angebote. Rund um Horizon 2020 unterstützen wir Sie bei der Orientierung in den einzelnen Schritten der Antragsvorbereitung, unterstützen Ihre Suche nach Kooperationspartnern und vermitteln fallbezogen Experten, die Sie in der Regel kostenlos zu Detailfragen des Antragsentwurfs und anderen Themen beraten.
Wenden Sie sich gerne jederzeit an den rechts aufgeführten Ansprechpartner bei der IHK Bodensee-Oberschwaben.