Allgemeine Fahrverbote in Österreich

Wochenendfahrverbot in ganz Österreich

Auf allen Straßen gilt in Österreich ein Wochenendfahrverbot für Lastkraftwagen über 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht (zG) bzw. Lastkraftwagen mit Anhänger, wenn das zulässige Gesamtgewicht des Lastkraftwagens oder des Anhängers mehr als 3,5 t beträgt, an Samstagen von 15:00 Uhr bis 24:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 0:00 Uhr bis 22:00 Uhr.
Ausgenommen von diesem Fahrverbot sind folgende Fahrten:
  • Lkw mit Anhänger über 3,5 t zG, die Milch befördern
  • Beförderungen von Schlacht- oder Stechvieh (nicht jedoch Beförderungen von Großvieh auf Autobahnen)
  • Beförderungen von leichtverderblichen Lebensmitteln (jedoch keine Tiefkühlprodukte) wie nachfolgend aufgeführt:
    • Frische Früchte und frisches Obst
    • Frischfleisch und frische Fleischprodukte
    • frischer Fisch und frische Fischprodukte
    • lebende Fische
    • Eier
    • Frische Pilze
    • Frische Bäckereierzeugnisse
    • Frische Kräuter im Topf oder geschnitten
    • Genussfertige Lebensmittelzubereitungen
  • Getränkeversorgung in Ausflugsgebieten
  • Unaufschiebbare Reparaturen an Kühlanlagen
  • Abschleppdienste und Pannenhilfe (Autobahnen müssen jedoch an der nächsten Abfahrt verlassen werden)
  • Einsatz in Katastrophenfällen
  • Einsatz von Fahrzeugen eines Linienverkehrsunternehmens

Nachtfahrverbot in ganz Österreich

Auf allen Straßen gilt in Österreich ein Nachtfahrverbot für Lastkraftfahrzeuge mit über 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr.
Ausgenommen von diesem Fahrverbot sind Fahrten:
  • mit Fahrzeugen des Straßendienstes oder des Bundesheeres,
  • mit lärmarmen Lastkraftfahrzeugen mit der grünen „L-Tafel“ (mit Bestätigung des LKW-Herstellers, Überprüfung alle 2 Jahre erforderlich).
Zusätzlich dürfen in dieser Zeit diese Fahrzeuge nicht schneller als 60 km/h fahren, es sei denn, es ist anders mit den entsprechenden Verkehrszeichen beschildert.
Ausnahmegenehmigungen werden nur für Fahrten bewilligt, die ausschließlich der Beförderung von Milch, Frischfleisch, Lebendvieh, leicht verderblichen Lebensmittel (ausgenommen Tiefkühlprodukte), Zeitungen, Zeitschriften, unaufschiebbaren Reparaturen an Kühlanlagen oder dem Einsatz von Fahrzeugen des Straßenerhaltes zur Aufrecherhaltung des Straßenverkehrs dienen. Leerfahrten in Verbindung mit leicht verderblichen Lebensmitteln unterliegen grundsätzlich dem Nachtfahrverbot.
Weiterhin schreiben zahlreiche Städte spezielle örtliche Nachtfahrverbote für Lkw über 3,5 t bzw. 7,5 t zul. Gesamtgewicht vor, auch wenn sie lärmarm sind, u. a. Klagenfurt, Wiener Neustadt, Wels, Linz, Salzburg, Graz, Innsbruck und Wien.

LKW-Fahrverbote auf der Inntalautobahn A 12

Auf der Inntalautobahn A 12 gelten in beiden Richtungen von Straßenkilometer 6,35 im Gemeindegebiet Langkampfen bis Straßenkilometer 90,00 im Gemeindegebiet von Zirl folgende Fahrverbote:
  • Ganzjähriges Fahrverbot für Sattelkraftfahrzeuge und LKW mit Anhängern über 7,5 t mit Euro 0, 1 und 2-Motoren
  • Nachtfahrverbot für LKW über 7,5 t:
    vom 1. Mai bis 31. Oktober: an allen Werktagen von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr und an Sonn-und Feiertagen von 23:00 Uhr bis 5:00 Uhr
    vom 1. November bis 30. April: an allen Werktagen von 20:00 Uhr bis 5:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 23:00 Uhr bis 5:00 Uhr
    Ausnahmen (Auszug):
    • Fahrten mit Kraftfahrzeugen mit EEV-Motoren sind
      bis zum 31.10.2013 erlaubt.
    • Fahrten mit Kraftfahrzeugen mit EURO 6-Motoren
      sind bis zum 31.12.2015 erlaubt.
    • Fahrten zum überwiegenden Transport leicht
      verderblicher Lebensmittel mit einer Haltbarkeit
      von nur wenigen Tagen oder
      zum ausschließlichen Transport von periodischen Druckwerken,
    • Fahrten zur Aufrechterhaltung dringender medizinischer Versorgung
    • Lebendtiertransporte,
    • Fahrten, die den Straßenbauvorhaben auf der A 12 oder A 13 oder
      dem Ausbau der Zulaufstrecke Nord der Eisenbahnachse
      München–Brenner–Verona oder
      der Errichtung des Brenner Basistunnels dienen,
    • Fahrten des Abschleppdienstes oder der Pannenhilfe,
    • Fahrten des Bundesheeres oder ausländischer Truppen
      die sich in Österreich aufhalten oder
      Fahrten von Hilfstransporten anerkannter Organisationen,
    • Fahrten mit Kraftfahrzeugen im Vorlauf- und Nachlaufverkehr
      zur Eisenbahnverladung zum bzw. von den Bahnterminal Hall
      oder Wörgl, wenn dies durch ein entsprechendes Dokument
      nachgewiesen werden kann.

Fahrverbote zur Verhinderung des Maut-Ausweichverkehrs

Seit 2004 gibt es in fast allen Bundesländern auf Durchgangs- oder Umgehungsstraßen Fahrverbote für LKW über 3,5 t mit Ausnahmen für Ziel- und Quellverkehre der örtlichen Wirtschaft. Diese Fahrverbote sind jeweils durch Verkehrszeichen kundgemacht.

Fahrverbotskalender 2017

Jedes Jahr wird eine Verordnung mit Fahrverboten für Lkw an bestimmten Tagen und auf bestimmten Streckenabschnitten herausgegeben, an denen mit einem besonders hohen Verkehrsaufkommen gerechnet wird. Dies wird als so genannter Fahrverbotskalender bezeichnet. Diesen finden Sie unter "Weitere Informationen". Für 2017 wird der Fahrverbotskalender im Frühjahr herausgegeben. Aber die Fahrverbote werden ähnlich wie im Fahrverbotskalender 2016 sein.
Bitte beachten Sie, dass es in Österreich weitere zahlreiche besondere örtliche Fahrverbote gibt, die wir im Einzelnen hier nicht aufführen können. Bei Ihrer Routenplanung können Sie aber gerne Kontakt zu uns aufnehmen.