Prüfer werden in Aus- und Weiterbildung

Ehrenamt Prüferin oder Prüfer?
Vieles spricht dafür!
  • sammeln Sie Erfahrungen, die für die Ausbildung
    im eigenen Unternehmen nützlich sind
  • stehen Sie im fachlichen und persönlichen Austausch mit
    Unternehmen Ihrer Branche
  • stärken Sie die regionale Wirtschaft
  • unterstützen Sie die Selbstverwaltung der Wirtschaft,
    indem Sie den eigenen Nachwuchs prüfen
  • ermöglichen Sie ein wirtschafts- und betriebsnahes Prüfungswesen
  • übernehmen Sie gesellschaftliche Verantwortung
Prüfer werden nicht reich, wenn es um die finanzielle Vergütung der Zeit geht. Der Reichtum kann sich aber auch orientieren am Feedback der Prüflingsteilnehmer, die wissen, dass sie - gerade in mündlichen oder praktischen Prüfungen - auf Experten stoßen, die die Verwertbarkeit des erlernten Wissens in der betrieblichen Praxis im Fokus haben.
Prüfer sein bedeutet, sich sowohl der Verantwortung gegenüber den Prüfungsteilnehmer, aber auch gegenüber den Unternehmen als potenziellen Abnehmern dieser Absolventen bewusst zu sein. Daher setzt die Aktivität als Prüfer voraus, über eine entsprechende Berufspraxis in den Bereichen zu verfügen, in welchen ein Einsatz denkbar ist, aber auch eine wohlwollend objektive Auseinandersetzung mit den Prüfungssituation. 
Leider führt nicht jede Prüfung zum Erfolg. Und genau hier zeigt sich dann auch die Einstellung eines Prüfers. Die Entscheidung, jemanden aufgrund in der Prüfungssituation zu gering nachgewiesener Kenntnisse nicht bestehen zu lassen, fällt nicht leicht. Muss diese Entscheidung aber getroffen werden, dann ist ein entwicklungsorientiertes Feedback an den Prüfungsteilnehmer wichtig, um einem Erfolg in der Wiederholungssituation vorzubauen.
Haben Sie Interesse, in der Aus- oder Weiterbildung der IHK Prüfer zu werden?
Dann lassen Sie uns einen Lebenslauf inklusive Ihrer beruflichen Stationen zukommen und benennen Sie uns den Beruf (Ausbildungsprüfung) oder die Fächer bzw. Fortbildungsprofile (Weiterbildungsprüfung), in welchen Sie sich einen Einsatz vorstellen können.
Übrigens: nicht immer ist ein unmittelbarer Einsatz nach Eingang Ihrer Bewerbung möglich. Sie dürfen aber versichert sein, dass wir Ihre Bewerbung sehr wertschätzen und bei nächster Möglichkeit auf Sie zukommen.

Wie werde ich Prüfer/-in

Mehr als 1.000 Prüferinnen und Prüfer sind bei der IHK Bodensee-Oberschwaben für den beruflichen Nachwuchs ehrenamtlich tätig. Fachkräfte aus der betrieblichen Praxis und Lehrer an beruflichen Schulen bringen gemeinsam ihr Know-how ein, um rund 5.000 Teilnehmer pro Jahr in den Zwischen-, Abschluss- und Fortbildungsprüfungen zu begleiten.

Für diese wichtige Aufgabe suchen wir immer wieder neue Mitstreiter: Als Ersatz für ausgeschiedene Prüfer, als zusätzliche Experten für neue Berufe. Wollen auch Sie gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und ehrenamtliches Mitglied in einem unserer Prüfungsausschüsse werden? Wir würden uns freuen.

Prüfer bei unserer IHK: Aufgaben und Voraussetzungen

Als Prüferin oder Prüfer arbeiten Sie im Team. In unseren Prüfungsausschüssen wirken Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeauftragte sowie Lehrer aus beruflichen Schulen vertrauensvoll zusammen. Gemeinsam sorgen Sie für ein faires Prüfungsverfahren.

Für die Berufung in einen Prüfungsausschuss gelten die folgenden Voraussetzungen:
  • Fachkompetenz im Beruf
  • Urteilsvermögen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • menschliche Reife
  • pädagogisches Gespür

Den Nachwuchs fördern – ein Gewinn für alle

Prüfen ist nicht nur eine wichtige, sondern auch eine reizvolle Aufgabe. Ehrenamtliches Engagement genießt hohes gesellschaftliches Ansehen. Als Prüferin oder Prüfer sind Sie jederzeit an aktuelle Fachentwicklungen angebunden. Sie sammeln Erfahrungen und knüpfen wertvolle Kontakte, die für die Aus- und Weiterbildung im eigenen Unternehmen nützlich sind.

Nichts ist umsonst

Selbstverständlich kostet die Prüfertätigkeit auch Zeit. Je nach Beruf und Ihren individuellen Möglichkeiten müssen Sie im Durchschnitt mit zwei bis drei Tagen pro Jahr rechnen. Für Ihre ehrenamtliche Prüfertätigkeit erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung. Hierunter fallen zum Beispiel der Zeitaufwand für die Abnahme und Auswertung von Prüfungen sowie die Fahrtkosten zum Prüfungsort.

Interessiert?

Wollen Sie Prüfer/in bei unserer IHK werden?
Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Prüferseminar

Im Frühjahr 2017 bieten wir zur Vorbereitung auf die Prüfertätigkeit ein eintägiges kostenloses Prüferseminar an. Dieses richtet sich an Personen, die Prüfer für Berufsabschlussprüfungen werden möchten. Bei Interesse melden Sie sich bitte per Mail (besenfelder@weingarten.ihk.de) an.