Zeitlicher Ablauf - Abgabefristen

Bei der Antragsstellung des betrieblichen Auftrags und beim Einreichen der Dokumentation sind folgende Fristen zu beachten:
SommerprüfungWinterprüfung
Abgabe Antrag betrieblicher Auftrag  
31. März               
30. September
Abgabe Dokumentation15. Juni
8. Dezember
Der Antrag ist in vierfacher Ausfertigung zu dem von der IHK festgesetzten Termin bei dieser einzureichen. Es gilt das Datum des Poststempels. Bei ohne wichtigen Grund verspätet eingereichten Anträgen gilt die Prüfung als nicht bestanden.
Wird ein Antrag für den Betrieblichen Auftrag abgelehnt, erhält der Antragsteller eine schriftliche Begründung, mit gleichzeitiger Aufforderung, einen neuen Antrag bis zu einem von der IHK festgesetzten Termin einzureichen.
Wird der erneut eingereichte Antrag vom zuständigen Prüfungsausschuss nicht genehmigt, so erfolgt zeitnah eine Kontaktaufnahme der IHK mit dem Ausbildungsbetrieb um eine Klärung herbeizuführen.
Die Dokumentation ist in vierfacher Ausfertigung jeweils geheftet bis zu dem von der IHK festgesetzten Termin einzureichen. Es gilt das Datum des Poststempels. Werden die praxisbezogenen Unterlagen verspätet eingereicht, gilt die Prüfung als nicht bestanden.
Die Persönliche Erklärung zum betrieblichen Auftrag ist den praxisbezogenen Unterlagen beizulegen.