Hinweise zur Präsentation und zum Fachgespräch

  1. Präsentation

    In der Präsentation soll der Prüfling auf Grundlage des Reports belegen, dass er Sachverhalte, Abläufe und Ergebnisse der bearbeiteten Fachaufgabe erläutern und mit praxisüblichen Mitteln darstellen kann. Die Vorstellung des eigenen Ausbildungsbetriebes ist auf maximal eine Seite/Folie zu beschränken.

  2. Fachgespräch

    In dem Fachgespräch soll der Prüfling nachweisen, dass er die dargestellte Fachaufgabe in Gesamtzusammenhänge einordnen, Hintergründe erläutern und Ergebnisse bewerten kann. Außerdem soll der Prüfling zeigen, dass er die Sachbearbeitung in einem speziellen Geschäftsfeld beherrscht.

  3. Zeitliche Vorgaben

    Die Präsentation und das Fachgespräch sollen zusammen höchstens 30 Minuten, und die Präsentation zwischen 10 und 15 Minuten dauern.

  4. Präsentationsmedien

    Die IHK stellt für die Durchführung der Präsentation Overhead-Projektor, Pinnwand und Flipchart zur Verfügung. Werden andere Präsentationsmittel gewählt, sind diese zur Prüfung mitzubringen. Für den Aufbau der Präsentationsmedien stehen maximal 10 Minuten zur Verfügung. Für den Aufbau der Präsentationsmittel stehen maximal 10 Minuten zur Verfügung. Die Funktionsfähigkeit muss vom Prüfling sichergestellt werden.

  5. Gewichtung der Prüfungsteile

    Bei der Ermittlung des Ergebnisses im Prüfungsbereich Einsatzgebiet hat die Präsentation eine Gewichtung von 30 Prozent und das Fachgespräch eine Gewichtung von 70 Prozent.